05472 9796322
Mo. - Fr. 09:30-18:00h | Sa. 10:00-14:00h
0Artikel

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Product was successfully added to your shopping cart.
RSS abonnieren

Zimmertüren

In absteigender Reihenfolge

   

Artikel 1 bis 12 von 719 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
In absteigender Reihenfolge

   

Artikel 1 bis 12 von 719 gesamt

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Innentüren aus deutscher Herstellung mit optionaler 48H-Express-Lieferung

Hochwertige Zimmertüren mit Röhrenspanplatte (RSP) Mittellage

Türen aus deutscher Herstellung

Wissenswertes über Türen

I. Oberflächen von Türen

CPL Türen

CPL (Continuous Pressure/Pressed Laminate) ist eine laminierte Oberflächenausführung, die robust, widerstandsfähig und damit schlagfest und vor allem lichtecht ist. Die CPL Oberfläche findet ihren Einsatz insbesondere bei hochwertigen Innentüren wie Innentüren und Wohnungseingangstüren bzw. Durchgangstüren. Mit CPL Türen haben Sie langjährig Freude.

SMH Türen

Bei der SMH Oberfläche handelt es sich um eine Softmelaminharz-Beschichtung, die vor allem bei glatten Türen zu finden ist. SMH Oberfläche gebietet den Innentüren Lichtechtheit sowie Pflegeleichtigkeit. Ein durchaus wichtigter Aspekt für die bewussten Sparer ist der günstige Preis im Vergleich zu der hochwertigeren CPL Oberfläche.

Echtholz furnierte Türen

Für die echten Liebhaber von Holztüren sind die Furniertüren genau das Richtige. Bei den Echtholz furnierten Türen kommt echtes Holz zum Einsatz. Es werden edle dünne Blätter aus Holz, die durch verschiedene Säge- und Schneideverfahren vom Stamm abgetrennt werden, als Oberfläche verwendet. Die jeweiligen Holzblätter vom Baum sind alle unterschiedlich, was dazu führt, dass jede Echtholz furnierte Tür ein Einzelstück (Unikat) in sich ist. Das Furnier ist je nach Holzart mehr oder weniger kratz-, stoßunempfindlich. Eine weitere Eigenschaft von Echtholz furnierten Türen ist, dass diese bei direkter Lichteinwirkung durch die Sonne mit der Zeit dunkler werden, sodass die andere Seite der Tür, die keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, weiterhin den ursprünglichen Ton behält. Der Kern der Tür bleibt weiterhin derselbe, wie auch bei den vorangegangenen Oberflächen.

II. Innenaufbau bei Zimmertüren - der "Kern"

Wabeneinlage

Die Wabeneinlage bzw. der Wabenkern ist die günstigste Variante. Diese ähnelt den echten Bienenwaben. Die Wabenstruktur wird aus Papier bzw. Kartonage reproduziert und gibt der Tür die notwendige Steifigkeit. Türen aus Wabeneinlage sind sehr leicht und dennoch stabil. Durch die Leichtbauweise kommt auch der Schall (Töne/Geräusche) nahezu ungedämpft durch. Die Wabeneinlage ist nicht sonderlich stoß- und schlagfest.

Röhrenspansteg / Röhrenspanstreifen

Mit Röhrenspanstreifen (RST/RSTR/RSST) ist die nächste Stufe der Stabilität. Hierbei werden Leisten aus Holz (Streifen/Stege) im angepassten Abstand zueinander hinter dem Deckblatt der Türe eingeklebt. Durch die Bohrung in den Stegen auf alle paar Zentimeter wird der Tür das sonst hohe Gewicht genommen. Dadurch ist die Tür leichter und trotzdem schwerer als die Wabeneinlage. Es wird am Material gespart, ohne die Stabilität signifikant zu senken.

Röhrenspanplatte

Bei der Variante aus Röhrenspanstreifen (RSP) sind die Türen noch stabiler, schwerer und deutlich schalldichter. Hierbei werden statt der der Holzleisten, wie das bei der Röhrenspanstreifen-Variante der Fall ist, ganze Spanplatte eingesetzt. Damit auch hierbei die Tür nicht all zu schwer wird, ist diese in der vertikalen Richtung (Türhöhe) gelocht. Das vollflächige Verkleben der Röhrenspanplatten bietet eine signifikante Reduktion der Schwingung der Tür und absorbiert zudem wesentlich mehr den Schall. Der Preisunterschied für TÜren aus Röhrenspanplatte, im Vergleich zu den Türen aus Röhrenspanstreifen und Wabeneinlage, ist nicht sonderlich viel und liegt i.d.R. bei ca. 20 Euro. Deshalb empfiehlt der Türen-Fachhandel aus Gründen des Top Preis-/Leistungsverhältnisses bei Zimmertüren den Aufbau von dieser Variante, also der Röhrenspanplatte.

Vollspan

Türen aus Vollspan ist die schwerste Ausführung des Aufbaus. Hierbei werden Vollspanplatten verwendet. Dies sorgt auch im Vergleich zu den anderen drei hier vorgestellten Varianten für die höchste Stabilität und Schalldichte. Vollspanplatten werden i.d.R. bei Wohnungseingangstüren bzw. Schallschutztüren verwendet. Natürlich werden auch Zimmertüren in Vollspan angeboten. Auch hierbei sei erwähnt, dass an diese Art von Aufbau weitere wichtige Aspekte in Bezug auf Schallschutz, Klimaklasse etc. durch die Hersteller berücksichtigt werden.

Massivholz

Bei Massivholz ist alles individuell. Im Grunde genommen müsste man exakt die Holzart, den Aufbau, die Ausschnitte und die Stärke der Tür wissen um näheres beschreiben zu können. Somit sind den Variationen von Massivholztüren kaum Grenzen gesetzt. Es empfiehlt sich somit direkt beim Türen-Fachhandel des Vertrauens über die gefallende oder passende Tür direkt in Bezug auf die Vor- und Nachteile sowie auch auf die Stabilität, Robust-, Lichtechtheit und Schalldichtigkeit in Verbindung zu setzen.